Mutterliebe

Da stehst du, mir abgewandt und schaust hinaus in die grosse weite Welt.
Ich schau dich an und eine leise Ahnung kommt in mir auf. 
Eines Tages wird dich die Neugier und dein Löwenmut packen.
Dann wirst du mich mit grossen Augen anschauen und sagen: 
„ Mama, es ist so weit. Es treibt mich hinaus, dorthin wo ich noch nie gewesen bin.“ 
Das wird der Tag sein, an dem ich dich gehen lassen muss.
So ist der Lauf des Lebens und unter Tränen des Abschieds und mit einem Lächeln der Freude werde ich dir folgendes sagen: 
„Mein liebes Kind, wenn es dein Wunsch ist, so soll es sein. 
Du wählst den Weg der Eigenständigkeit.
Von nun an, werde ich nicht immer da sein können, um dich zu beschützen. 
Doch ich lasse dich voller Vertrauen gehen.
Denn ich weiss, dass alles was du für deinen Weg brauchst, du bereits in dir trägst. 
Von nun an übernimmst du die Verantwortung und bist Schöpfer deines eigenen Lebens. 
Sei dir bewusst, dass die Macht Dinge zu verändern immer nur in dir liegt. 
Von nun an, wirst du mit jedem Schritt auf deinem Weg der Entwicklung unterschiedlichste Erfahrungen machen,
die dich immer grösser und stärker werden lassen. 
Von nun an wirst du mit dem Segen Gottes und seinen Gaben die Welt verändern. 
So Möge dich auf ewig das Licht umhüllen und die Liebe erfüllen. 
Von nun an, wird auch die Angst versuchen dich an dir zweifeln zu lassen.
Dann erinnere dich daran, dass du das Beste bist, was mir je in meinem Leben passiert ist.
Und wenn dich das Heimweh packt, dann zögere nicht.
Ich werde dich zu jederzeit mit offenen Armen und ein Lächeln der Freude willkommen heissen.“
Ja das werde ich dir dann sagen.
Doch bis es soweit ist, werde ich jede einzelne Minute mir dir geniessen.
Ich werde dich beschützen und lieben, wie es nur eine Mutter tun kann. 

Text: Jessika Federspiel / Model: Larissa und Ulli / Foto: Peter Schulze